Epode


Epode
Ep|o|de 〈f. 19
1. 〈in der altgriech. Dichtung〉 die auf Strophe u. Gegenstrophe folgende, anders aufgebaute 3. Strophe, ähnlich dem Abgesang im Meistergesang
2. 〈altgrch. u. röm. Dichtung〉 lyrischer, auf eine längere Zeile folgender Kurzvers
3. 〈später〉
3.1 lyr. Strophe mit regelmäßig wechselndem langem u. kurzem Vers
3.2 Gedicht nach diesem Schema
[zu grch. epodos „Nach-, Schlussgesang“]

* * *

Ep|o|de, die; -, -n [lat. epodos < griech. epọ̄dós] (Verslehre):
1. <o. Pl.> [antike] Gedichtform, bei der auf einen längeren Vers ein kürzerer folgt.
2. in antiken Gedichten u. besonders in den Chorliedern der altgriechischen Tragödie auf Strophe u. Antistrophe folgender dritter Kompositionsteil; Abgesang.

* * *

Epode
 
[griechisch, eigentlich »Nachgesang«] die, -/-n,  
 1) altgriechische Tragödie: im Chorlied der auf Strophe und Antistrophe folgende Abgesang.
 
 2) Metrik: ursprünglich der kürzere, zweite Vers nach einem längeren, dann Strophe und Gedicht, das eine längere und eine kürzere Zeile (besonders jambische Trimeter und jambische Dimeter) verbindet (mit Ausnahme des Distichons). Die Epode wurde von Archilochos um 650 v. Chr. geschaffen. Horaz führte sie in die römische Literatur ein; seine Epoden erhielten jedoch erst später diesen Namen (er nannte sie »iambi«).
 

* * *

Epo|de, die; -, -n [lat. epodos < griech. epọ̄dós] (Verslehre): 1. <o. Pl.> [antike] Gedichtform, bei der auf einen längeren Vers ein kürzerer folgt. 2. in antiken Gedichten u. besonders in den Chorliedern der altgriechischen Tragödie auf Strophe u. Antistrophe folgender dritter Kompositionsteil, Abgesang.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • épode — [ epɔd ] n. f. • 1546; lat. epodos, gr. epôdos, de epi « sur » et ôdê « chant » ♦ Hist. littér. 1 ♦ Troisième couplet d un chœur lyrique divisé en strophe, antistrophe et épode. 2 ♦ Couplet lyrique composé de deux vers inégaux. ⇒ distique. Par… …   Encyclopédie Universelle

  • Epode — Epode, in verse, is the third part of an ode, which followed the strophe and the antistrophe, and completed the movement.At a certain point in time the choirs, which had previously chanted to right of the altar or stage, and then to left of it,… …   Wikipedia

  • Epode — Ep ode, n. [L. epodos, Gr. ?, fr. ?, adj., singing to, sung or said after, fr. ? to sing to; epi upon, to + ? to sing: cf. F. [ e]pode. See {Ode}.] (Poet.) (a) The after song; the part of a lyric ode which follows the strophe and antistrophe, the …   The Collaborative International Dictionary of English

  • epode — [ep′ōd΄] n. [MFr épode < L epodos < Gr epōidos, incantation, lit., song sung after < epi , upon, after + aeidein, to sing: see ODE] 1. a form of lyric poem, as of Horace, in which a short line follows a longer one 2. the stanza that… …   English World dictionary

  • Epode — (v. gr. Epōdos), 1) Nach od. Schlußgesang; 2) der auf Strophe u. Antistrophe folgende Nachsatz, s.u. Strophe; solche Gedichte hießen Epodĭka u. kommen bei Pindar u. in den dramatischen Chören vor; 3) ein in einem Gedicht nach bestimmten… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Epode — Epōde (grch.), Nach , Schlußgesang; in den altgriech. Hymnen und Chorliedern der auf Strophe und Antistrophe folgende Abgesang; auch eine Gattung lyrischer Gedichte, in der ein längerer Vers mit einem kürzern abwechselt, wie solche z.B. von Horaz …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Epode — Epode, griech., in der antiken Lyrik Theil eines Liedes, auf Strophe und Antistrophe folgend und eine rhythmische Abtheilung schließend. Epoden, ist auch der Name des 5. Buchs der Oden des Horaz, meistens in jambischen Versmaßen verfaßt und… …   Herders Conversations-Lexikon

  • epode — 1590s, a kind of lyric poem in which a short line follows a longer one (invented by Archilochus, also used by Horace), from L. epodos, from Gk. epodus after song, incantation, from epi after (see EPI (Cf. epi )) + odein to sing (see ODE (Cf.… …   Etymology dictionary

  • Epode — Als Epode (griechisch ἐπῳδός, Nachgesang, Refrain) bezeichnet man eine lyrische Dichtform, in der abwechselnd regelmäßig längere und kürzere Verszeilen vorkommen. Besonders bekannt sind die Epoden des römischen Dichters Horaz. Formen Gemeinhin… …   Deutsch Wikipedia

  • ÉPODE — s. f. Terme de la poésie lyrique des Grecs, qui signifie, La troisième partie d un chant divisé en strophe, antistrophe et épode.  Les Épodes d Horace, Le dernier livre de ses poésies lyriques …   Dictionnaire de l'Academie Francaise, 7eme edition (1835)